Was bedeutet Selbstverteidigung?

Selbstverteidigung bedeutet:

In der Lage zu sein, sich selbst, ohne fremde Hilfe gegen körperliche Angriffe zu verteidigen (situationsadequat).

Eigene Ängste zu kontrollieren.

Gegner zu sein und nicht Opfer.

Situationsadequat

Sich gegen einen oder mehreren unbewaffneten oder auch bewaffneten Angreifern verteidigen zu können, setzt ein qualitatives, verantwortungsvolles, auf Erfahrungen beruhendes Training voraus.

Der Umgang / das Training mit Waffen (scharfe Waffen z.B. Messer, Machete, etc. und stumpfe Waffen z.B. Schlagstock, Nervenstock, etc.), Gegenstände des täglichen Lebens (Schlüsselanhänger, Jacke, Flasche, Stuhl, etc.) und waffenlos ("push" und "pull", offene Hände, Kicks, Hebel, etc.) ist unabdingbar.

Trainieren was funktioniert - so einfach und effektiv wie möglich - unter Berücksichtigung der gesetzlichen Schranken

Mindestalter: 18 Jahre

Auch für Frauen bestens geeignet. Hinsichtlich der natürlichen körperlichen Unterlegenheit von Frauen (meistens) gegenüber Männern, ist das Erlernen des Waffenkampfes empfehlenswert, da sich niemand seinen Angreifer aussuchen kann. Frauen werden nun mal in der Regel von Männern attakiert. Mittels einer Waffe ist es möglich, natürliche Unterlegenheiten von Körperkraft, Körpergröße-/gewicht auszugleichen.

Auf besondere Frauenselbstverteidigungs-/behauptungskurse wird speziell auf der Startseite unter dem Button Training hingewiesen.

Buch von Bernd Schubert erschienen

In diesem Fachbuch für Sicherheitskräfte wird aufgezeigt, wie man vorgehen sollte, wenn es zu Bedrohungslagen und körperlichen Übergriffen kommt. Von einfachen Belästigungen, bis hin zu Angriffen mit Messern.  

Ganz hautnah aus der jahrzehntelangen Praxissicht von Sicherheitskräften, quasi vom Profi für den Profi. Aber auch für den interessierten Laien.

Für Wachleute, Türsteher, Polizisten, Ordner, Ladendetektive, Personenschützer oder Justizbeamte. Aber auch für Menschen anderer betroffener Berufszweige, wie beispielsweise Taxifahrer, Gastwirte, Flughafenpersonal, Kontrolleure, Pförtner, Ärzte, Schwestern oder Stewardessen. Oder auch für Fahrgäste öffentlicher Verkehrsmittel - eben für all diejenigen, die in der Öffentlichkeit zwangsläufig mit den unterschiedlichsten Leuten zu tun haben.

Von unbewaffneten Maßnahmen, bis hin zu Schlagstockgebrauch und Schusswaffeneinsatz, wird hier manches auch kritisch beleuchtet. Es werden Fakten und Erfahrungswerte offengelegt, die bisher teilweise wenig Beachtung finden.

Bernd Schubert, über 30 Jahre in der Sicherheitsbranche, als namhafter Sicherheitskräftetrainer und Escrimalehrer tätig, vermittelt hier Erkennitnisse aus erster Hand. Und auch über Escrima erfährt man hier manch Spannendes.

ISBN: 9-783842-347823

Preis: 39,90 € (344 Seiten, über 120 Abb. s/w) 

 

STREET SAFETY

Der praktische Gefahren - Ratgeber

von Bernd Schubert

(68 Seiten/Preis:11,99.-€)

ISBN: 978-3-8482-1250-7

 

"Ein ganz besonderer Leitfaden für eine Eskalationsvermeidung. Einfach - genial, genial - einfach. Leicht verständlich geschrieben. Hier werden Zusammenhänge von Ursachen und Wirkung auf einen kurzen Nenner gebracht und machbare Handlungsalternativen aufgezeigt.

Zudem werden in Kürze in vielen Städten diese Inhalte von min. einem zertifizierten "STREET SAFETY INSTRUCTOR" angeboten.